Logo
 

2. Werferabend:
Erneut starke Beteiligung

Werferabend20200812

Lübeck, 12. August 2020

Auch die zweite Auflage der Werferabende des LAC Lübeck fand ein großes Echo im Kreise der Wurffreunde aus Nah und Fern. So gaben sich im Stadion Buniamshof Hammer- und Diskuswerfer aus Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein bei bestem Wetter, Temperaturen um 30 Grad und leichtem Wind ein Stelldichein.

Die größte Hammerwurfweite steuerte wie bereits in der Vorwoche der Bergedorfer Rüdiger Möhring mit 47,23 m in der M55 bei. Gegenüber dem 1. Werferabend wusste sich der Bremer Sven Suhling (TuS Huchting) sogar zu steigern; in der M50 flog sein 6 Kg schweres Wurfgerät auf 45,46 m. In der M45 zeigte sich Marlo Burych vom Veranstalter LAC Lübeck technisch stark verbessert, schleuderte seinen 7,25 kg-Hammer innerhalb einer gleichmäßigen Serie auf jahresbeste 43,39 m. Seine Vereinskollegin Mareike Becker wollte da nicht nachstehen, verbesserte sich in der Frauenkonkurrenz ebenfalls und ließ 43,09 m ins Protokoll eintragen. Mareike zeigte auch technisch eine deutliche Verbesserung und lag dieses Mal vor Trainingspartnerin Jennifer Fentroß, die auf 41,21 m kam. Auch LAC-Hammerwurf-Küken Marla von Behr nutzte die Gelegenheit zu einer erheblichen Steigerung in der wU16, kann nun 22,79 m als persönliche Bestleistung verbuchen. Mit neu gewonnener Sicherheit und dem Mut zu zwei Drehungen steht weiteren Verbesserungen nichts mehr im Wege.

Die wertvollste Leistung beim Diskuswerfen gelang der Hamburgerin Renée Nitsch (HNT Hamburg). Die U20-Werferin ließ ihr Wurfgerät erstmals über die 40 m-Marke und damit der Qualifikationsnorm zur Deutschen Jugend-Meisterschaft Anfang September in Heilbronn segeln und jubelte über 40,50 m. Auf den Plätzen landeten Janne Petersen-Feddersen (Bredstedter TSV, 35,02 m) und Bele von Behr (LAC Lübeck, 34,52 m). Dieses Trio wird in eineinhalb Wochen bei den gemeinsamen Landesmeisterschaften von Hamburg und Schleswig-Holstein in Hamburg erneut aufeinandertreffen.

Die größte Weite aller männlichen Teilnehmer beanspruchte U18-Werfer Kjell Jokschat vom PSV Eutin für sich. Mit 46,83 m lag er nur sehr knapp unter seiner Bestleistung der Vorwoche und ebenfalls nur knapp über der Weite des Männersiegers Ralf Mordhorst (LAC Lübeck), der mit 46,76 m überhaupt nicht zufrieden war. Allerdings hatte der Agrar-Ingenieur eine harte Woche mit anstrengenden Erntearbeiten hinter sich.

Der ab der kommenden Saison für die Lübecker startende Ingo Sonntag vom MTV Ahrensbök wusste in der Altersklasse M50 mit dem 1,5 Kilo-Diskus und einer Leistungsverbesserung auf feine 43,82 m zu gefallen. Der ehrgeizige und athletische Linkshänder peilt für 2021 eine Steigerung in Richtung 50 Meter an und will bei den Deutschen Meisterschaften in seiner Altersklasse sowohl mit Diskus als auch Kugel ein gewichtiges Wort mitsprechen. Wie mit dem Hammer zeigte sich Marlo Burych in der M45 auch mit dem Diskus gegenüber dem 1. Werferabend deutlich verbessert. Mit 35,50 m ließ er sogar seinen Vereinskollegen Jan-Boyke Seemann hinter sich, der mit 35,19 m nicht unzufrieden war, aber nach einem Umknicker im vierten Versuch und einem vorsichtigen fünften auf den sechsten Durchgang verzichtete.

Alle Ergebnisse

Text: U. Mundt, Fotos: A. Reimann

Werferabend20200812 Werferabend20200812 Werferabend20200812

Werferabend20200812 Werferabend20200812 Werferabend20200812

Werferabend20200812 Werferabend20200812 Werferabend20200812

Werferabend20200812 Werferabend20200812 Werferabend20200812

Werferabend20200812 Werferabend20200812 Werferabend20200812

Werferabend20200812 Werferabend20200812 Werferabend20200812

Werferabend20200812 Werferabend20200812 Werferabend20200812

Werferabend20200812 Werferabend20200812 Werferabend20200812

Werferabend20200812 Werferabend20200812 Werferabend20200812

Werferabend20200812 Werferabend20200812

Werferabend20200812 Werferabend20200812

© 2020 LAC Lübeck | ScrollMe by AccessPress Themes
Name: Leoni de Graaf
Bereits mit 5 Jahren hatte ich meinen ersten Wettkampf in der Leichtathletik, man kann also sagen, dass ich mit Wettkampfgeist geboren bin. Leichtathletik ist für mich zur absoluten Leidenschaft geworden und ein Leben ohne dem könnte ich mir nicht mehr vorstellen. Schnell wurde klar, dass meine Stärken in den Wurfdisziplinen liegen und nach erfolgreichen Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf, beschloss ich mich nach 2014 vollständig auf die Wurfdisziplinen zu konzentrieren. Neben meinem Bachelorstudium trainiere ich bis zu fünf mal in der Woche und freue mich vor allem darauf meine Technik in den nächsten Jahren deutlich zu verbessern und hoffentlich nach langen Verletzungsphasen endlich wieder regelmäßig erfolgreich zu trainieren und an Wettkämpfen teilnehmen zu können.
Geburtsjahr: 1997
Geburtsort: Bad Oldesloe
Familienstand: ledig
Wohnort: Tangstedt
Beruf: Studentin Medizinische Ingenieurwissenschaften
Hobbies: Sport, Politik, Philosophie, Musik
Leichtathletik seit: dem ich denken kann (ungefähr 2000)
LAC-Mitglied seit: 1.7.2019
vorherige Vereine: VfL Oldesloe, SV Friedrichsgabe, MTV Lübeck
Funktion im Verein: Neuling/Meckertante
Disziplinen: Speerwurf, Diskus und ein bisschen Kugel, wenn es mich nicht gerade zur Weißglut bringt
Bestleistung/en:
Speerwurf 45,43 m (600g), 47,25 m (500g)
Diskus 39,54 m (1 kg)
Kugel 12,21 m Halle, 11,67 m Freiluft (4 kg), 14,24 m (3 kg)
Ziele: für 2019/20: Mit dem Speer die 50m Marke knacken, Podestplatzierung bei einer Deutschen Meisterschaft und vor allem gesund und verletzungsfrei bleiben!
Erfolge:
2014: 4. Platz wU18-DM Speerwurf
C-Bundeskader Speerwurf
2-fache Norddeutsche Meisterin Speerwurf
Landesmeistertitel, die ich schon nicht mehr zählen kann
Name: Marcel Weiß
Mein sportlicher Ursprung liegt im Fußball. Dort habe ich von klein an bis zum 24. Lebensjahr meinen Bewegungsdrang und meine Leidenschaft an der Sportart ausgelebt. Aufgrund von Verletzungen habe ich die Fußballschuhe schon früh an den Nagel gehängt und gegen Laufschuhe getauscht. Kurz danach kamen Badehose und Radschuhe hinzu und ich fand mich im Triathlon wieder. Auch hier bremste mich eine Verletzung aus, wodurch ich mich seit 2019 nur noch auf das Laufen konzentriere.

Geburtsjahr: 1988
Geburtsort: Lübeck
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Lübeck
Beruf: Systemingenieur bei Dräger Safety
Hobbies: Sport, Freunde, Reisen
Motto: Ohne Fleiß kein Preis
LAC-Mitglied seit: 01.02.2019
vorherige/andere Vereine: Rot-Weiß Moisling (Fußball), Running Athlete (Laufen) und Tri-Sport Lübeck (Triathlon)
Disziplinen: Langstreckenlauf von 5km bis Marathon, erste Gehversuche in den kürzeren Distanzen werden unternommen :-)
Bestleistung/en:
800m: 2:16,37 min
3000m: 10:09,02 min
10km: 35:44 min
Halbmarathon: 1:20:13 std
Marathon: 02:56:50 std
Erfolge:
2016: Sieger 10km-Lauf Stadtwerke Marathon Lübeck; 70.3 Finish auf Rügen
2019: Marathondebüt unter 3 Stunden