Logo
 

Hallen-Landesmeisterschaften
der Senioren in Hamburg

Hamburg, 11. Februar 2018

Hamburg zum ersten, Hamburg zum zweiten, Hamburg zum dritten – am zweiten Februar-Sonntag standen für unsere Athleten nach den Landesmeisterschaften und den „Norddeutschen“ nun die gemeinsamen Landes-Seniorenmeisterschaften mit Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern an. Und wieder einmal erlebten wir einen besonderen Auftritt, der vier Medaillen bescherte. Doch wie bei beiden Events zuvor lief längst nicht alles nach Plan – was schon mit der Anreise seinen Lauf nahm. Zunehmendes Schneetreiben – trotz sorgfältiger Planung – sorgte für Ankünfte in letzter Minute. Gleichwohl konnte Martin Kath seinen zweiten Kampfrichter-Auftritt in Hamburg noch pünktlich am Kugelstoßring antreten. Und die Athleten? Patrick Hagge und Zbigniew Sikorski waren als erste gefordert – 60 m der M35.

Patrick startete famos, „Speedy“ ließ früh erkennen, dass er nicht total fit war. Was auf halber Strecke so wirkte, als nähme Patrick sogar „den Gang raus“, sollte wenige Sekunden später die Gesichter bei allen im LAC-Tross länger werden lassen: Sieger Patrick (in Bestzeit von 7,13) humpelte im Auslauf, „Speedy“ – als Zweiter im Ziel – wusste nicht so recht, wie seine 7,54 zustande kamen.

Bilanziert wurden indes Gold und Silber für zwei angeschlagene Sprinter, die beide eigentlich mit guten Aussichten die Deutschen Hallen- und Winterwurfmeisterschaften der Senioren Anfang März in Erfurt im Visier hatten (und haben?), jetzt aber als Rekonvaleszenten in die weitere Vorbereitung gehen – immerhin ist „Speedy“ Titelverteidiger – und Patrick höchst ambitioniert in neuer Altersklasse… Inzwischen ist klar: „Speedy“ verzichtet wegen Formschwäche auf einen Start in der thüringischen Hauptstadt.

Klaus Lehmann („Hinter einem Schneepflug auf der Autobahn zu fahren, war kein Vergnügen“) hatte sich ein volles Programm (drei Disziplinen!) für den Glaspalast vorgenommen – und freute sich am späten Nachmittag über zwei Medaillen in der M40 (Silber 800 m 2:22,33 und Bronze im Weitsprung mit 4,56) und Platz 6 über 200 m in 28,28. Sein nächstes Ziel sind die Kreismeisterschaften im Crosslauf – am 4. März im Riesebusch von Bad Schwartau. „Vielleicht können wir eine starke Mannschaft nominieren“, wünscht sich Klaus.

Die Sprinter haben in persona Patrick Hagge Erfurt noch nicht aus den Augen verloren, derweil die Werfer des LAC Lübeck erstmals ihre Visitenkarten abgeben – und das gleich bei Deutschen Meisterschaften. So betreten Ralf Mordhorst mit Kugel und Diskus und Klubkameradin Mareike Becker mit Hammer und Kugel die Wurfringe. Ihr Debut im LAC-Trikot gibt auch Mehrkämpferin Bettina Belau. Sie wird mit 60 Meter und der gleichen Strecke über die Hürden, mit 200 Meter sowie dem Weitsprung gleich ein umfangreiches Programm absolvieren.

 

 

 

© 2018 LAC Lübeck | ScrollMe by AccessPress Themes