Logo
 

Werferabend des LAC Lübeck:
Gute Leistungen zum Auftakt

Werferabend20190911

Lübeck, 11.09.2019

Der 1. Werferabend des LAC Lübeck sah ein nur kleines, aber feines Teilnehmerfeld. Geschuldet war dies sicher einerseits dem Umstand, dass diese Werferabendserie erst sehr spät von Organisator und LAC-Cheftrainer Uwe Mundt ins Leben gerufen worden war, andererseits war das Wetter eher unbeständig und machte den Athleten/innen gerade beim abschließenden Diskuswerfen durch einen nassen Ring zu schaffen.

Ausgeschrieben waren bei der ersten Auflage der Werferabende genau wie bei den folgenden zwei Ausgaben in den nächsten beiden Wochen jeweils Hammer- und Diskuswurf. Beim Hammerwerfen konnte Jennifer Fentroß vom ausrichtenden Verein ihre persönliche Bestleistung von 44,02 m auf nunmehr 44,44 m steigern. Das reichte dennoch nur zu Rang Zwei, da Trainingskameradin Mareike Becker an diesem Abend mit 44,76 m einen Deut besser war.

Loretta Borchert von der LG Wedel/Pinneberg, eigentlich noch wU18-Hammerwerferin und berechtigt, mit dem 3 kg-Hammer zu werfen, startete in der höheren Altersklasse wU20 mit dem um ein Kilo schwereren Wettkampfgerät und verfehlte mit 38,23 m nur knapp das gesetzte Ziel 40 Meter, gleichbedeutend mit der Qualifikationsweite der wU20 zur Winterwurf-DM im kommenden Frühjahr.

Beim Diskuswerfen hatte sich Leoni de Graaf ebenfalls 40 Meter zum Ziel gesetzt, ein nasser Ring vereitelte dieses ehrgeizige Vorhaben jedoch. 38,74 m stellten die Studentin der Medizinischen Ingenieurwissenschaften an der Uni Lübeck sichtbar nicht zufrieden, sie hofft nun auf die nächsten beiden Werferabende.

Mareike Becker konnte dagegen als Zweite mit 36,98 m gut leben, machten ihr doch quälende Kopfschmerzen das Leben an diesem Abend und die Konzentration auf das Werfen schwer. Sie lag damit knapp vor 41 m-Werferin Paula de Boer (MTV Lübeck), die technisch experimentierend auf 35,97 m kam. Jennifer Fentroß und wU18 -Werferin Bele v. Behr schleuderten ihr Wurfgerät auf die exakt gleiche Weite von 29,72 m, womit vor allem die junge Nachwuchswerferin haderte.

Gar nicht klar kam Matthias Thriene, der sich über den rutschigen Ring ebenso ärgerte wie über lediglich 31,09 m mit dem Zweikilo-Gerät.

Sprinter Lasse Zunker hatte Lust auf ein ihm nahezu unbekanntes Wurfgerät, schleuderte die Scheibe trotz technischer Mängel aber aus dem Stand auf
25,09 m.

Werferabend20190911

Text und Fotos: U. Mundt

© 2020 LAC Lübeck | ScrollMe by AccessPress Themes
Name: Leoni de Graaf
Bereits mit 5 Jahren hatte ich meinen ersten Wettkampf in der Leichtathletik, man kann also sagen, dass ich mit Wettkampfgeist geboren bin. Leichtathletik ist für mich zur absoluten Leidenschaft geworden und ein Leben ohne dem könnte ich mir nicht mehr vorstellen. Schnell wurde klar, dass meine Stärken in den Wurfdisziplinen liegen und nach erfolgreichen Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf, beschloss ich mich nach 2014 vollständig auf die Wurfdisziplinen zu konzentrieren. Neben meinem Bachelorstudium trainiere ich bis zu fünf mal in der Woche und freue mich vor allem darauf meine Technik in den nächsten Jahren deutlich zu verbessern und hoffentlich nach langen Verletzungsphasen endlich wieder regelmäßig erfolgreich zu trainieren und an Wettkämpfen teilnehmen zu können.
Geburtsjahr: 1997
Geburtsort: Bad Oldesloe
Familienstand: ledig
Wohnort: Tangstedt
Beruf: Studentin Medizinische Ingenieurwissenschaften
Hobbies: Sport, Politik, Philosophie, Musik
Leichtathletik seit: dem ich denken kann (ungefähr 2000)
LAC-Mitglied seit: 1.7.2019
vorherige Vereine: VfL Oldesloe, SV Friedrichsgabe, MTV Lübeck
Funktion im Verein: Neuling/Meckertante
Disziplinen: Speerwurf, Diskus und ein bisschen Kugel, wenn es mich nicht gerade zur Weißglut bringt
Bestleistung/en:
Speerwurf 45,43 m (600g), 47,25 m (500g)
Diskus 39,54 m (1 kg)
Kugel 12,21 m Halle, 11,67 m Freiluft (4 kg), 14,24 m (3 kg)
Ziele: für 2019/20: Mit dem Speer die 50m Marke knacken, Podestplatzierung bei einer Deutschen Meisterschaft und vor allem gesund und verletzungsfrei bleiben!
Erfolge:
2014: 4. Platz wU18-DM Speerwurf
C-Bundeskader Speerwurf
2-fache Norddeutsche Meisterin Speerwurf
Landesmeistertitel, die ich schon nicht mehr zählen kann
Name: Marcel Weiß
Mein sportlicher Ursprung liegt im Fußball. Dort habe ich von klein an bis zum 24. Lebensjahr meinen Bewegungsdrang und meine Leidenschaft an der Sportart ausgelebt. Aufgrund von Verletzungen habe ich die Fußballschuhe schon früh an den Nagel gehängt und gegen Laufschuhe getauscht. Kurz danach kamen Badehose und Radschuhe hinzu und ich fand mich im Triathlon wieder. Auch hier bremste mich eine Verletzung aus, wodurch ich mich seit 2019 nur noch auf das Laufen konzentriere.

Geburtsjahr: 1988
Geburtsort: Lübeck
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Lübeck
Beruf: Systemingenieur bei Dräger Safety
Hobbies: Sport, Freunde, Reisen
Motto: Ohne Fleiß kein Preis
LAC-Mitglied seit: 01.02.2019
vorherige/andere Vereine: Rot-Weiß Moisling (Fußball), Running Athlete (Laufen) und Tri-Sport Lübeck (Triathlon)
Disziplinen: Langstreckenlauf von 5km bis Marathon, erste Gehversuche in den kürzeren Distanzen werden unternommen :-)
Bestleistung/en:
800m: 2:16,37 min
3000m: 10:09,02 min
10km: 35:44 min
Halbmarathon: 1:20:13 std
Marathon: 02:56:50 std
Erfolge:
2016: Sieger 10km-Lauf Stadtwerke Marathon Lübeck; 70.3 Finish auf Rügen
2019: Marathondebüt unter 3 Stunden